Unity is strength... when there is teamwork and collaboration, wonderful things can be achieved.

Das Regierungspräsidium Karlsruhe ist derzeit in der Vorplanung der und meldet das Vorhaben beim Bundesverkehrsplan an. Derzeit befindet man sich in einem Scooping-Verfahren.

Erstes Ziel dieses Verfahrens ist die Ermittlung umweltrelevanter Themen und insbesondere die frühzeitige Unterrichtung des Vorhabenträgers, welchen Inhalt, Umfang und welche Detailtiefe die Unterlagen über die Umweltauswirkungen des Vorhabens haben müssen. Aber auch darüberhinausgehende Auswirkungen und mögliche Schwierigkeiten des Projekts sollen ermittelt sowie Anregungen zu den weiteren Planungen aufgenommen werden.

Aufgrund der aktuellen Situation im Zusammenhang mit dem Corona-Virus (SARS-CoV-2) wird zur weitest möglichen Reduzierung von Gesundheitsgefahren auf die Durchführung eines Besprechungstermins verzichtet. Stattdessen wird das Verfahren schriftlich durchgeführt.

Neben den betroffenen Fachbehörden, anerkannten Naturschutzvereinigungen und sonstigen Vereinigungen, ist auch die interessierte Öffentlichkeit eingeladen, sich zu dem Vorhaben zu äußern. Stellungnahmen und Äußerungen können bis zum 11. Dezember 2020 bei der Planfeststellungsbehörde des Regierungspräsidiums Karlsruhe per Brief an Regierungspräsidium Karlsruhe, Referat 17 Planfeststellungsbehörde, 76247 Karlsruhe oder per E-Mail an poststelle@rpk.bwl.de eingereicht werden.

Wenn alles gut läuft, wird der Verkehr um am Ort vorbeigeführt. Voraussichtliche Kosten für die rund 2,8 km lange Umfahrung sollen 19,8 Mio. Euro sein!  pm/igm

 

 

Wegen muss in am Mittwoch, 28. Oktober, und eventuell noch am Donnerstag, 29. Oktober, die (K4571) vom Ortsende bis zur Kreuzung mit der B294 voll gesperrt werden.

Der Verkehr wird über die B294, die Bahnhof- und die Baumgartenstraße umgeleitet! pm

Zu einem versuchten sexuellen Übergriff zum Nachteil einer Busfahrerin soll es nach bisherigen Ermittlungen der Pforzheimer Kriminalpolizei am Freitagabend in einem Linienbus in der Pforzheimer Nordstadt gekommen sein.Hierzu sucht die Polizei neben dem Täter noch Heranwachsende, welche unmittelbar zuvor aus dem Bus ausgestiegen sind und den Täter gesehen haben könnten.

Der Stadtbus der Linie 3 begann seine Fahrt um 18.45 Uhr in Pforzheim-Dillweißenstein mit dem Ziel Hängsteig in der Pforzheimer Nordstadt.

Gegen 19.15 Uhr dürften an der letzten Haltestelle Hängsteig, in der Theodor-Fahrner-Straße, noch zwei bis drei #Heranwachsende ausgestiegen sein. Diese fragten zuvor die Busfahrerin noch, ob sie nicht noch weiterfahren könnten, was von ihr, wegen der bereits erreichten Endhaltestelle, verneint wurde. Nachdem diese letzten Fahrgäste ausgestiegen waren, schaltete sie die Innenbeleuchtung aus und verließ ihre Fahrerkabine, um im Fahrgastbereich einen letzten Kontrollgang durchzuführen. Dabei wurde sie in plötzlich durch einen Mann sexuell angegangen.

Durch ihre heftige Gegenwehr ließ dieser letztlich von seinem Opfer ab und flüchtete aus dem Bus in Richtung #McDonalds. Sofort
eingeleitete und umfangreiche Fahndungsmaßnahmen blieben ergebnislos.

Der Gesuchte wird wie folgt beschrieben: Auffallend schlanker, etwa 30 bis 40 Jahre alter Mann, der neben einer schwarzen Gesichtsbedeckung, eine dunkelgraue Hose sowie eine schwarze Lederjacke mit Nieten trug. Er sprach deutsch mit
ausländischem Akzent und soll einen dunklen Hauttyp gehabt haben.

Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise und Mitteilungen, wer den gesuchten Mann im
Bus gesehen haben könnte und insbesondere die drei Heranwachsenden, sich mit dem
Kriminaldauerdienst unter 07231/186-4444 in Verbindung zu setzen.   pm/Symbolbild


Das wird vom Dienstag 27. Oktober bis Freitag 30. Oktober, von 9.30 bis 12 Uhr und von 13 bis 18 Uhr auf dem stehen. Aufgrund erhöhter Sicherheitsvorkehrungen findet die Problemstoffsammlung zentral statt. Die Pforzheimer Bürgerinnen und Bürger bekommen die Gelegenheit, ihre angesammelten schadstoffhaltigen Abfälle zu entsorgen.

Folgender Ablauf ist bei der Abgabe zu beachten: Die Zufahrt zum Messplatz erfolgt über die und die . Bei der Abgabe der Problemstoffe gilt eine Maskenpflicht, eine Abstandsregel von 1,5 Metern und es darf immer nur ein Anlieferer den unmittelbaren Annahmebereich betreten. Nach Abgabe der Schadstoffe muss der Bereich unverzüglich wieder verlassen werden.

Problemstoffe sind Abfälle, die aufgrund giftiger Inhaltsstoffe nicht zusammen mit dem Hausmüll entsorgt werden können, wie beispielsweise Lacke, wenn sie noch nicht ausgehärtet sind, Chemikalien, Pflanzenschutzmittel, ölverschmutzte Tücher, Putzmittelreste, gefüllte Spraydosen und vieles mehr.

Problemstoffe gehören grundsätzlich nicht in den Hausmüll, da sie zahlreiche Schadstoffe enthalten, die beim Abfalltransport und der Abfallbeseitigung einer besonderen Überwachung unterliegen. Sie müssen daher einer Sonderabfallentsorgungsanlage übergeben werden.

Generell gilt, dass alle Problemstoffe möglichst originalverpackt und nicht miteinander vermischt abgegeben werden, damit sie vom Annahmepersonal eindeutig klassifiziert werden können.

Kein Problemmüll sind dagegen Wand- und Dispersionsfarben. Diese können völlig eingetrocknet in die Restmülltonne gegeben werden; der restentleerte Behälter gehört als Verpackungsmaterial in den Gelben Sack. Ein Abstellen der giftigen Abfälle vor oder gar nach der Sammlung gefährdet Mensch und Umwelt und ist unbedingt zu unterlassen. pm

Von heute und noch bis 31. Oktober finden Baumfällarbeiten entlang der Kreisstraße K 4564 zwischen und dem statt. Dazu muss die Strecke voll gesperrt werden.

Die ausgeschilderte Umleitung führt über die Landesstraße 573 ins Würmtal und von dort über L 572 weiter in Richtung Pforzheim.

Wie das mitteilt, ist die Sperrung notwendig, da Bäume oder Baumteile, die aufgrund der anhaltenden Trockenheit abgestorben sind, auf die Fahrbahnen stürzen und so die Verkehrssicherheit beeinträchtigen können. pm

Zwei nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge ist die Folge eines Verkehrsunfalls am Freitag gegen 21:50 Uhr auf der Kreuzung /Auf der Rotplatte. Nach ersten Informationen befuhr eine Audifahrerin die Büchenbronnerstraße aus Richtung Innenstadt und wollte an der besagten Kreuzung nach links auf die abbiegen. Dabei übersah sie den aus Richtung Büchenbronn kommenden Mercedes. Es kam zum größeren der beiden Fahrzeugen. Bei dem Unfall scheinten sich die Fahrzeugführer zum Glück nicht schwer verletzt zu haben, zwar scheinen sich bei dem Unfall insgesamt 3 Personen verletzt zu haben, jedoch verweigerten alle drei die Fahrt ins Krankenhaus und blieben an der Unfallstelle. Aufgrund der ausgelaufenen Betriebsstoffen musste die Fahrbahn nach dem Unfall von einer gereinigt werden. Die beiden Unfallfahrzeuge wurden abgeschleppt.   igm/wg Fotos: W. Gress

 

Danke für die Info über den Vorfall per WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Gemeinsam mit Architekt Peter W. Schmidt und Konrektorin Karin Steimle-Rohde hat Pforzheims Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler eine unter der Bodenplatte der künftigen der eingelassen. Der Inhalt der verdichteten Kapsel aus Edelstahl soll ein Abbild von im Herbst 2020 für die Nachwelt bewahren: Neben einem aktuellen Flyer zum Bauprojekt, Drohnenaufnahmen der Baustelle vom städtischen Vermessungs- und Liegenschaftsamt, historischen Luftbildern der 1950er Jahre aus dem Stadtarchiv und einem faltbaren Stadtplan. Zudem sind dem Inhalt zwei kleine Stücke aus den Werkstätten der Pforzheimer Schmuckunternehmen Kollmar & Jourdan und ROWI Rodi & Wienenberger, die das Pforzheim aus seinen Sammlungen beisteuert, sowie jeweils eine aktuelle Ausgabe der Pforzheimer Zeitung und der Badischen Neuesten Nachrichten/Pforzheimer Kurier beigegeben.

Die neue Sporthalle ist als konzipiert und lässt sich somit durch Trennvorhänge in drei Bereiche unterteilen. Die Außenfassade wird mit rotbraunem Klinker verblendet, die großzügigen Fensterflächen bieten natürliche Belichtung. Auf zwei Ebenen verteilt finden sich Umkleiden und Sanitäranlagen, eine Teeküche, ein Lehrer-/Schiedsrichterraum, Geräte- und Materiallager sowie ein Galerie entlang der Längsseite, die Platz für Publikum bietet.

Eine Nutzung der ist hauptsächlich für den Schulsport der Nordstadtschule und den Para-Sport-Club Pforzheim vorgesehen. Eine Inbetriebnahme der Halle ist bis 2022 geplant. Die Sporthalle der Nordstadtschule wird durchgängig barrierefrei und Para-Sport-tauglich sein. Ein besonderes Augenmerk liegt darauf, dass Menschen in Rollstühlen in jeden Winkel der Sporthalle fahren können. Dazu trägt nicht nur der Aufzug, sondern auch die großzügige Gestaltung der Umkleiden und Duschen bei. pm/igm

Die Fahrt ins Krankenhaus, ein Sachschaden von ca. 7000€ und ihr abgeschlepptes Auto sind die Folge eines Unfalls am Donnerstagabend unweit von .
Nach ersten Informationen befuhr eine 70-jährige Autofahrerin die Strecke zwischen und Tiefenbronn. Kurz vor Ortseingang Tiefenbronn kam die Frau in einer Rechtskurve aus noch unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und landete im Graben. Glücklicherweise hat sich die Fahrerin bei dem Unfall nur leicht verletzt, es entstand jedoch ein Sachschaden von ca. 7000€.  Ihr wagen musste abgeschleppt werden.


Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Die Einsatzkräfte mussten gestern Abend gegen 19:02 nach ausrücken. Dort wurde ein in einer Dachgeschosswohnung gemeldet. Bei Eintreffen der war eine starke Rauchentwicklung aus dem Giebelfenster der Dachwohnung sichtbar.

Die Bewohnerin der Brandwohnung sowie alle weiteren Personen, welche sich in den anderen Wohnungen befanden, flüchteten ins Freie vor das Gebäude und waren unverletzt. Die Feuerwehr leitete unverzüglich mit zwei Trupps unter Atemschutz und
zwei Rohren die Brandbekämpfung im Innenangriff ein. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte eine Brandausbreitung auf die komplette Wohnung verhindert werden. Die Wohnung ist jedoch vorläufig nicht mehr bewohnbar.
Die Bewohner konnten innerhalb der Familie untergebracht werden.

Der entstandene Sachschaden wird vorläufig auf ca. 30.000 Euro geschätzt. Zur Feststellung der Brandursache wird der Brandort heute kriminaltechnisch untersucht.

Vielen Dank für die Info über den Vorfall per WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Teilweise für den Verkehr und Fußgänger gesperrt werden musste ein Teil der in der Nähe der HELIOS-Klinikums am Mittwoch, als eine Person von der Pflügerstraße auf das gestürzt ist und sich verletzte. Zwischen den Pflügerstraße und dem Enzufer bestehen mehrere Meter Höhenunterschied, sodass der Sturz für Verletzungen bei der Person sorgten. Für die Rettung des verletzten rückte die aus. Anschließend ging es für die gestürzte Person in ein Krankenhaus, wo diese nach erster Information der Polizei stationär zumindest über die Nacht aufgenommen werden musste.

Vielen Dank für die Info über den Vorfall per WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

In beide Richtungen gesperrt werden musste die gestern Mittag gegen 12:10 Uhr zwischen und , kurz Pforzheim, als es sich dort ein schwerer Unfall ereignete.

Nach Informationen der Polizei fuhr ein 81-jähriger Audi-Fahrer gegen 12:10 Uhr in Fahrtrichtung hinter einem Lkw. Aus bislang ungeklärter Ursache zog er plötzlich nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit der Hinterachse eines auf seiner Höhe entgegenkommenden Lkws. Durch die Wucht des Aufpralls kam der Audi ins Schleudern und prallte frontal mit einem
entgegenkommenden zusammen.

Der 81-jährige Unfallverursacher und seine 85-jährige Beifahrerin wurden ebenso schwerverletzt, wie der 66-jährige Lkw-Fahrer und der 48-jährige Smart-Fahrer. Der Unfallverursacher wurde mit dem in eine Klinik geflogen. Die anderen Verletzten wurden mit dem Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser verbracht. An den drei beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von rund 35.000 Euro.

An erster Front bei den Rettern war stets dabei ein Reisender eines ausländischens Vans, welcher in der stand. Mit seinem Mobiltelefon hielt der Mann auf alles drauf, was es zu sehen gab. Auf Ansprachen reagierte der Mann nicht, schließlich konnte der Mann mit Hilfe der internationalen Körpersprache der Einsatzstelle verwiesen werden. Die Polizeitaktik des erfahrenen Polizisten zeigte gleich Wirkung und der Mann ließ sich nach dem sanften Wegschieben an der Einsatzstelle nicht mehr blicken und sich fortan nur bei seinem Van aufhielt, ohne zu stören.

Vielen Dank für die Info über den Vorfall per WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

In Eutingen kann es bei einigen Haushalten heute zu einer kurzzeitigen Unterbrechung der Wasserversorgung kommen. Grund dafür sind die dringende Arbeiten, bei welchen in der Zeit zwischen 8 und 16 Uhr die Hauptleitung getrennt werden muss. Betroffen sind rund 120 Haushalte, vor allem im Gebiet Nägelishälden. Die Arbeiten sind dringend und können nicht aufgeschoben werden!

Seit neustem besitzt nicht nur zwei Drehleitern, sondern mit drei – eine mehr!

Gestern fand seitens der Firma die offizielle Übergabe einer neuen Drehleiter an die Feuerwehr. Die neue Drehleiter kostete rund 720.000 €. Das Land Baden-Württemberg gewährte einen Zuschuss in Höhe von 127.000 €.

 Während die neue Drehleiter der Pforzheim zugeteilt wurde, welche beinahe täglich mit der Drehleiter im Einsatz ist, profitieren durch das neue Fahrzeug auch die freiwilligen Feuerwehren. Die ehemalige Drehleiter der Berufsfeuerwehr bleibt in der , allerdings nun bei der freiwilligen Feuerwehr, während die ehemalige Drehleiter der freiwilligen Feuerwehr -Weststadt nun nach geht und bei der dortigen freiwilligen Feuerwehr im Einsatz sein wird. Damit reagiert die Feuerwehr Pforzheim auf die gestiegenen Einsatzzahlen (2.316 Einsätze in 2019) und verbessert die schnelle Verfügbarkeit einer Drehleiter. Der Feuerwehrbedarfsplan sieht vor, im Jahr 2026 die dann 26 Jahre alte Drehleiter in Eutingen durch ein Neufahrzeug zu ersetzen.

Die erforderlichen Einweisungen und Lehrgänge werden in den kommenden Wochen zum Abschluss gebracht, sodass bereits in wenigen Wochen alle Fahrzeuge im täglichen Einsatzdienst zur Verfügung stehen werden.  Fotos: W. Gress

Wie ich bereits gestern Abend geschrieben habe, musste die heute Nacht zwischen den Anschlussstellen Pforzheim West und in beide Richtungen gesperrt werden. Eine neue für Fußgänger und Radfahrer wurde nahe der Anschlussstelle West über der Autobahn installiert.

Eine unserer Reporterinnen war in der Nacht vor Ort und kann uns alle an der Aktion teilnehmen lassen. 

Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Die wird heute Abend ab 22 Uhr zwischen den Anschlussstellen -West und Karlsbad bis Sonntag 8 Uhr gesperrt werden müssen. Eine neue Geh- und Radwegbrücke nahe der Anschlussstelle Pforzheim-West wird über der Autobahn installiert. Zuvor wurde die alte abgerissen. Die neue Stahlbrücke wurde im Herstellerwerk vormontiert und wurde seit Mitte September auf dem Montageplatz bei zusammengebaut. In dieser Woche wurden die Baustellenstöße mit Korrosionsschutz versehen, die Geländer montiert und die Schwingungstilger eingestellt.

Die Installation der Brücke wurde bewusst auf die Nachtstunden gelegt, um so wenig Verkehrsteilnehmer durch die Autobahnsperrung zu beeinträchtigen.


Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Mehrere Tausend Euro Sachschaden ist die Folge eines Balkonbrandes heute Vormittag in der . Gegen 11 Uhr entzündete sich vermutlich Zigarettenglut auf dem eines Mehrfamilienhauses in der Straße. Das Feuer zündete die auf dem Balkon stehenden Sachen, was schließlich zu einem Balkonbrand führte.

Die konnte den Brand löschen, bevor ein größerer Gebäudeschaden entstanden ist, allerdings verursachten die Flammen einen Sachschaden von mehreren Tausend Euro, vor allem die Fassade des Hauses wurde durch das Feuer beschädigt.

Glücklicherweise hat sich bei dem keiner verletzt, durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte die Wohnung bewohnbar bleiben. Aufgrund des Feuerwehreinsatzes war die Altstädter Straße sowie der Teil der zwischen der Parkstraße und der Altstädter Straße für den Verkehr nicht befahrbar. Wie so oft sorgten die eng geparkten Autos in den Straßen dafür, dass die Feuerwehrfahrzeuge durch Feuerwehrleute eingewiesen werden musste, um keinen Schaden an den Fahrzeugen zu verursachen.

 

Vielen Dank für die Info über WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

                                                                                                                                             

 

Es sah so aus, als ob sie wirklich brennen würde – die alte, seit Jahren verlassene an der Kreuzung und der () in der Pforzheimer . Aus den Öffnungen des Gebäudes trat Rauch aus, die Feuerwehr rückte an, Schläuche wurden ausgelegt und die Löschmaßnahmen wurden begonnen. Zum Glück sah es von Außen schlimmer aus, als es Im Inneren des verlassenen Gebäudes brannte geringe Menge , welches schnell gelöscht werden konnte. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 5€. Wer für das gesorgt hat, ist noch nicht bekannt, es ist jedoch nicht auszuschließen, dass Kinder gezündelt haben.

Die alte Waschanlage steht eigentlich an einer guter Stelle – sie ist gut mit dem Auto erreichbar, viele Fahrzeuge sind auf der Blücherstraße und der Zeppelinstraße unterwegs, seit mehreren Jahren ist die Anlage jedoch geschlossen.

Vielen Dank für die Info über den Vorfall per WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Vier bis fünf maskierte und bislang unbekannte Personen stürmten am Mittwochabend, unter anderem mit zumindest einem Baseballschläger bewaffnet, in einen in der Pforzheimer Brüderstraße und verletzten den Eigentümer
und einen Mitarbeiter.

Um kurz nach 18 Uhr drangen die Unbekannten über den Hintereingang in den Frisörladen ein. Dort versprühten sie und schlugen gezielt auf die beiden anwesenden Personen ein, die Platzwunden und Hämatome sowie Atembeschwerden durch das Reizgas erlitten.

Nach bisherigen Erkenntnissen sind die Angreifer wenige Augenblicke später über den Haupteingang in Richtung davongerannt.

 

Bei der Polizei gingen mehrere Notrufe ein, weshalb unverzüglich starke Kräfte hinzugezogen wurden, sodass insgesamt
elf Streifenwagenbesatzungen vor Ort waren. Die eingesetzten Beamten klagten aufgrund des versprühten Pfeffersprays sofort über Atembeschwerden und tränende Augen. Der Betreiber des Salons wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt.
Sein Mitarbeiter wurde vor Ort medizinisch erstversorgt.

Schon vergangenes Wochenende ereignete sich bereits eine Auseinandersetzung sowie eine Sachbeschädigung in einem Pforzheimer Dönerladen, im Anschluss wurden in der Belfortstraße zwei Personen zum Teil lebensgefährlich
verletzt. Hierzu wurden bereits intensive kriminalpolizeiliche Ermittlungen eingeleitet. Zudem kam es am Montagabend zu zwei voneinander unabhängigen Auseinandersetzungen in räumlicher Nähe zum Frisörsalon, wobei Beteiligte ebenfalls mit Pfefferspray agierten. Als die Polizei vor Ort erschien, hatten sich die Gruppierungen bereits wieder aufgelöst. Verletzungen wurden keine
geltend gemacht.

Aufgrund der neuerlichen Vorfälle hat das Pforzheimer Polizeipräsidium nunmehr eine Ermittlungsgruppe unter der Führung der
mit mehr als 20 Beamtinnen und Beamten eingerichtet. Dabei wird durch die Ermittler auch geprüft, ob die zurückliegenden, ähnlich gelagerten Vorfälle im Innenstadtbereich im Zusammenhang stehen. Bei keiner dieser der
Polizei bisher bekannt gewordenen Auseinandersetzungen sind unbeteiligte Außenstehende zu Schaden gekommen. Vielmehr liegen den Ermittlern Anhaltspunkte vor, dass es sich um interfamiliäre Streitigkeiten handeln könnte, deren Hintergründe nun aufgeklärt werden sollen.

Sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen nimmt der Kriminaldauerdienst in
Pforzheim unter 07231/186-4444 entgegen. pm/igm

Weitere Informationen zu dem Sachverhalt recherchierte die BNN, den Beitrag gibt´s hier: 
https://bnn.de/pforzheim/angreifer-knueppeln-friseur-ins-krankenhaus-das-ist-der-hintergrund-des-brutalen-uberfalls-in-der-pforzheimer-city

Ein , zu welchem ein Rettungshubschrauber kommen musste, passierte heute kurz nach 17 Uhr in . Auf der Kreuzung /Goethestraße sind ein PKW und ein Motorrad zusammengestoßen.

Nach ersten Informationen vor Ort befuhr der PKW die Jahnstraße in Fahrtrichtung Kirchgartenstraße, als an der Kreuzung mit der Goethestraße ein Motorradfahrer die Kreuzung überqueren wollte. Der PKW-Fahrer übersah offenbar den Kradfahrer und ließ diesen auf der „Rechts vor Links-Kreuzung“ nicht durchfahren, wodurch es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Ein in der Nähe der Einsatzstelle gelandeter machte die Anwohner auf den Vorfall aufmerksam. Der verletzte Motorradfahrer kam anschließend mit einem Rettungswagen in eine Klinik, seine Verletzungen sind als schwer einzustufen.

Aufgrund des Unfalls musste die Kreuzung Jahnstraße/Goethestraße vorübergehend gesperrt werden. Auswirkungen auf den Verkehr hatte dies nicht.

 

Vielen Dank für die Info über WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

 

 

 

Am Montagabend ereignete sich auf der A8 ein Verkehrsunfall, bei dem ein 23-jähriger BMW-Fahrer gegen die Leitplanke geschleudert wurde. Um kurz vor 20 Uhr fuhr der BMW auf der linken Fahrspur der Autobahn A8 in Fahrtrichtung Stuttgart. Zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-Ost und Pforzheim-Süd nahm er wohl aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit einen vor ihm fahrenden 51-jährigen Mercedes-Fahrer zu spät wahr, konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und kollidierte mit dessen Heck. Der Unfallverursacher kam durch die Wucht des Aufpralls ins Schleudern und prallte gegen die rechte Leitplanke. Er blieb glücklicherweise unverletzt, während sein Beifahrer vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der Mercedes-Fahrer und dessen Beifahrerin blieben ebenfalls unverletzt. Er konnte sein Fahrzeug mit einem geschätzten Schaden von 2.000 Euro nach rund 300 Metern kontrolliert zum Stillstand bringen. Am BMW entstand ein Unfallschaden von 25.000 Euro und an der Leitplanke von etwa 1.500 Euro. Um 21.20 Uhr wurde die geräumte Unfallstelle für den Verkehr wieder freigegeben. Fotos: W.Gress


Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Ein neues wird die Stadt in der , am Kreisverkehr der mit der erbauen. Auf dem Areal, auf welchem sich derzeit ein größerer Parkplatz befindet, soll bis Ende März 2021 die Anlage fertiggestellt werden.

Die Lage des gewählten Standorts ist für eine Nutzung für und Freizeit durch Kinder und Jugendlich bestens geeignet, da nur in einer Himmelsrichtung Wohnbebauung mittelbar angrenzt. Auch städtebaulich will die Stadt Pforzheim mit der Anlage eine deutliche Aufwertung der seit Jahren brachliegenden Teilfläche des ehemaligen Güterbahnhofareals erreichen. Die Umsetzung erfolgt im Rahmen des Sanierungsgebiets „Nordstadt II“. Die Baukosten werden zu 60 Prozent über das städtebauliche und soziale Bund-Länder-Sanierungsprogramm „Sozialer Zusammenhalt“ gefördert, über das auch das Sanierungsgebiet finanziert wird.

Damit beim Ballspielen tatsächlich das Ball-Spielen und weniger das Ball-Holen im Mittelpunkt stehen kann, wird das Spielfeld mit einem umlaufenden Ballfang und einem eigens für erhöhten Dachnetz versehen.

Die Spielfläche soll aus bestehen und wird mit Korkgranulat verfüllt, um künftigen Auflagen zum Verbot von Mikroplastik schon jetzt gerecht zu werden. Rund um das Spielfeld laden acht Jugendsitzbänke zum Verschnaufen und Zuschauen ein. Begrünung durch Bäume, Hecken und Staudenbeete sorgen für eine natürliche räumliche Abgrenzung, verbessern das und spenden wertvollen Schatten.

Die Meinungen der Bevölkerung über den geplanten Bau gehen auseinander. Während einige die neue Anlage begrüßen, sind die Autofahrer eher mit dem Bau nicht einverstanden. Sie werfen ein, dass an der Kreuzung Hohenstaufenstraße/Gutenbergstraße (hinter #Lidl), quasi in unmittelbarer Nähe, sich ein Spielplatz befindet. Das Areal der schule verfügt ebenfalls über ein Spielfeld, welches von Kindern und Jugendlichen rege genutzt wird.

Das ausführende Unternehmen Garten-Moser (Reutlingen) beginnt am Montag, 12. Oktober, mit der Einrichtung der #Baustelle. Während der Bauzeit fallen auf der angrenzenden Parkfläche einige Stellplätze weg. Die Stadt Pforzheim bittet alle Halterinnen und Halter, ihre Fahrzeuge rechtzeitig zu entfernen. Pm/igm

 

Die Feuerwehr und dir Autobahnpolizei mussten gestern Abend auf die A8 in Fahrtrichtung Stuttgart zwischen den Anschlussstellen Karlsbad und Pforzheim West ausrücken. Dort ist es zu einem Fahrzeugbrand gekommen. Nach der ersten Information an der Einsatzstelle, befuhr der Autofahrer mit seinem der Autobahn in Richtung , als unmittelbar vor dem Brandausbruch auf dem Cockpit sämtliche Warnleuchten angefangen haben zu leuchten und zu blinken. Unverzüglich steuerte der Fahrer seinen Wagen auf den , wo es zu einem gekommen ist.
 
Bei der Ankunft der stand das Fahrzeug bereits in Vollbrand, trotz schnell angeleiteten konnte das Auto nicht mehr gerettet werden. Es ist im vorderen Bereich ausgebrannt. Aufgrund des Einsatzes musste der Standstreifen sowie die rechte Spur der Autobahn in Richtung Stuttgart gesperrt werden, es kam zu einem leichten Stau. Das ausgebrannte Fahrzeug musste abgeschleppt werden.
 
Vielen Dank für die Info über den Brand per WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Ein nahe der kurz vor 11 Uhr sorgte für einen Stau auf der B10 in Fahrtrichtung Niefern. Nach ersten Informationen fuhren ein und ein PKW von der Autobahn aus Richtung Karlsruhe bei der Anschlussstelle Pforzheim-Ost ab und wollten beide an der Kreuzung mit der B10 nach links in Richtung Niefern abbiegen. Dabei kam es beim Abbiegevorgang mit dem Zusammenstoß mit dem Lastwagen. In Folge schob der Lastwagen den PKW mehrere Meter vor sich hin, bis der Lastwagenfahrer schließlich auf den Unfall aufmerksam wurde und sein Fahrzeug stoppte.

Ob der beim Abbiegevorgang den LKW geschnitten hat, ist derzeit noch nicht bekannt, fest steht, dass der Ford sich im toten Winkel des Lastwagens befand und der LKW-Fahrer ihn folglich nicht sehen konnte.

Der Fahrer des Fords wurde bei dem Unfall verletzt, er kam mit einem Rettungswagen in eine Klinik. Es entstand ein Sachschaden von ca. 12.000 €. Nach der Unfallaufnahme konnte der Lastwagen seine Fahrt fortsetzen, der Ford musste abgeschleppt werden.

Aufgrund des Unfalls war die einzige Fahrspur der in Richtung blockiert, der Verkehr in Richtung Niefern musste über den Kreuzungsbereich vor der Anschlussstelle den Unfall umfahren, was für einen Stau aus Richtung und sorgte. Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Der tote Winkel an Lastwagen ist eine gefährliche Sache. Der Lastwagenfahrer kann in diesem Bereich die Menschen und die Verkehrsteilnehmer nicht sehen. Es ist ratsam, in Abbiegevorgängen hohen und langen Fahrzeugen genug Platz zu lassen. Durch den toten Winkel, aber auch wegen des Ausscherens der langen Fahrzeuge wie LKW oder Bus, kann es leicht in so einer Situation zu einem Unfall kommen!

Danke für die Info über den Unfall über unseren Funk auf Zello!
Deinen eigenen kostenlosen Funkaccount kannst Du hier beantragen:  https://forms.gle/AjtLu14xQnKZm7986

Am Dienstagmorgen kam es auf der Landesstraße 562 zu einem Verkehrsunfall, in dessen Folge drei Personen verletzt wurden.

Gegen 09.30 Uhr befuhr ein 87-Jähriger -Fahrer mit zwei weiteren Insassen, einer 86-Jährigen und einer 66-Jährigen, die Kreisstraße 4575 von kommend in Richtung Landesstraße 562. Eine den Witterungsverhältnissen nicht angepasste
Geschwindigkeit könnte der Grund dafür gewesen sein, dass der Opel-Fahrer an der Einmündung auf die gerade aus die hinunterfuhr.

Während sich der 87-Jährige und die 66-Jährige leichtverletzt selbst aus dem befreien konnten, musste die eingeklemmte und ebenfalls leichtverletzte 86-Jährige von der Feuerwehr befreit werden. Am Opel entstand ein wirtschaftlicher . pm

 

Vielen Dank für die Info über den Unfall per SMS!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!