Razzia in der Kolbergerstraße auf dem Haidach? Nein – Familienstreitigkeiten sorgen für einen größeren Einsatz

Sechs Streifenwagen rückten am Samstagabend gegen 21:30 Uhr zu einem Einsatz in der #Kolberger Straße auf dem #Haidach aus. Die Nachbarn dachten zuerst, die Polizei führt eine Razzia durch, denn die Beamten kamen mit schusssicheren Westen, Schutzschilden sowie mit einem Polizeihund, so die Augenzeugen.

Ein Polizeisprecher bestätigt den Einsatz, jedoch erklärt, dass es sich nicht um eine #Razzia, sondern um Familienstreitigkeiten handelte. Die Lage konnte schnell in Griff bekommen werden.

Nach dem Einsatz wurde eine männliche Person zu einem an die Einsatzstelle bestellten #Rettungswagen geführt, Polizei begleitete den Mann. Dieser klagte über starke Schmerzen in der linken Seite seines Körpers, vergaß aber nicht lautstark zu erwähnen, dass er „eine 56 kg schwere ausländische Maschine sei“. Nach den ersten Informationen konnte die Polizei die Lage beruhigen, bevor der Mann jemanden verletzen konnte.

Vielen Dank für die Info über WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Mit vier Personen besetzter Wagen von der Polizei geflüchtet – Verfolgungsfahrt – Täter flüchten und werden mit Hubschrauber gesucht

Ein #Polizeihubschrauber war heute Morgen im Bereich #Haidach, #Mäuerach und #Altgefäll im Einsatz, als eine Gruppe von vier Personen sich vor einer Polizei Kontrolle entzog und flüchtete.

Der mit vier Personen besetzter #Mercedes sollte gegen 8:30 Uhr im Bereich des Turnplatzes von der Polizei kontrolliert werden. Als die Besatzung eines Streifenwagens das Schild „Stopp Polizei“ einschaltete, ignorierte der Fahrer dies und fuhr beschleunigt davon. Die Polizei nahm die #Verfolgungsfahrt auf und verfolgte den KW durch die Stadt in Richtung Süden. Im Bereich des #Kanzlersträßchen hielt das Fahrzeug abrupt an und die Insassen rannten in verschiedene Richtungen unter anderem in das angrenzende Waldgebiet davon. Mit mehreren Streifenwagen sowie mithilfe des Polizeihubschraubers suchte die Polizei nach den Personen.

Das betreffende Auto wurde sichergestellt.

Zeugen, die insbesondere zu den beteiligten Personen Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Pforzheim-Süd unter 07231 186-3311 zu
melden.

Vielen Dank für die Info über WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Leipziger Straße: Zwei Verletzte nach Brand einer Fritteuse auf Balkon

Zwei Personen mussten gestern in eine Klinik gebracht werden, als es gegen 12:30 Uhr in der #Leipziger Straße in einem Mehrfamilienhaus einen Brand auf #Balkon gegeben hat.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei ging eine #Fritteuse auf dem Balkon in Flammen auf. Dabei kam es zu einer starken Rauchentwicklung. Eine Bewohnerin sowie ein helfender Nachbar haben den Rauch eingeatmet und wurden mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in eine Klinik gebracht.

Nach ersten Informationen konnten die beiden das Feuer bis zum Eintreffen der #Feuerwehr so weit löschen, dass die Feuerwehr nur noch nach Löscharbeiten durchführte. Die Ausbreitung des Feuers auf die Wohnung wurde somit verhindert. Die Gefahr war gegeben, denn durch das Feuer ist die Scheibe der Balkontür zerborsten.

Es entstand ein Sachschaden im unteren fünfstelligen Bereich. Als Ursprung des Brands der Fritteuse kommt für die Polizei eine technische Ursache in Betracht. Die Leipziger Straße musste aufgrund des Einsatzes für die Fußgänger und den Verkehr vorübergehend gesperrt werden. Fotos: Waldemar Gress

Vielen Dank für die Info über WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Großeinsatz nach Brand mehrerer Autos in der Tiefgarage auf dem Haidach. Hinweise auf Brandstiftung mit Brandbeschleuniger, Zeugen gesucht!

Einen Großeinsatz der #Feuerwehr gab es in der Nacht auf Montag auf dem Haidach. In einer #Tiefgarage neben einem Hochhaus in der #Stettiner Straße brannten mehrere Autos.
Bei der Ankunft der Rettungskräfte standen 3 Fahrzeuge in Flammen. Zudem verursachte der Brand eine starke #Rauchentwicklung, welche über das Wohngebiet zog, sodass die Polizei die Anwohner darum bat, ihre Fenster geschlossen zu halten.

Durch das #Feuer brannten nicht nur die drei Fahrzeuge vollständig aus, weitere in der Garage stehende Autos wurden ebenfalls beschädigt, die Betonwände der Garage wurden durch den Brand ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen, sodass ein Statiker im Laufe des Tages die #Garage untersuchen muss. Die Brandursache dürfe mit hoher Wahrscheinlichkeit #Brandstiftung durch Brandbeschleuniger sein.

Die Höhe des Sachschadens konnte in der Nacht noch nicht beziffert werden, da die Statik der Garagendecke, deren Beton stark in Mitleidenschaft genommen wurde, er geprüft werden muss. Ebenso ist die Schadenshöhe an den Fahrzeugen nicht feststellbar, da die Garage noch nicht betreten werden darf.

Weitere Ermittlungen folgen. Hinweise auf Tatverdächtige oder verdächtige Wahrnehmungen nimmt die Kriminalpolizei Pforzheim unter 07231/186-4444 entgegen. Pm/igm