Brötzingen

Erneut zu einem großen musste in der Nacht auf heute die Feuerwehr ausrücken.

Gegen 2:13 Uhr wurde die Feuerwehr  zu einem Vollbrand eines Reihenendhauses im Stadtteil Maihälden alarmiert. Beim Eintreffen des Löschzugs nur 5 Minuten später brannte eine im Außenbereich sowie der Innenraum des Wohnhauses in voller Ausdehnung.

Die Flammen schlugen auch auf den Balkon des angrenzenden Reihenhauses, sodass auch dort Scheiben durch die Wärmeeinwirkung brachen und der Innenraum durch Brandrauch beschädigt wurde.

Bis zu drei Trupps waren zeitgleich im Innenangriff mit der Brandbekämpfung beschäftigt, während zwei Drehleitern von außen den von allem im Dachbereich bekämpften. Ebenfalls von außen wurde die teilweise in Brand geratene gelöscht.

Im Anschluss waren umfangreiche nach erforderlich. Um Glutnester im Bereich des Dachstuhls und der dortigen Isolierung zu löschen, musste die geöffnet werden.

Das Reihenendhaus ist nach dem Brand nicht mehr bewohnbar und muss umfangreich saniert werden. Auch das angrenzende Reihenmittelhaus ist vorübergehend nicht bewohnbar, bis die dortigen Schäden repariert sind.

Alle betroffenen Personen sind vorübergehend bei Freunden und Bekannten untergekommen. Eine Bewohnerin des Hauses, die sich bei Brandausbruch allein darin aufgehalten hat, konnte sich selbstständig retten, sodass nur ein Sachschaden zu beklagen ist. Dieser beläuft sich allerdings auf ca. 520.000 €.

Die Brandursache ist derzeit Gegenstand kriminaltechnischer Untersuchungen, welche noch am heutigen Vormittag aufgenommen wurden.

Im Einsatz waren neben der Berufsfeuerwehr die ehrenamtlichen Abteilungen Weststadt, Dillweisenstein, und Huchenfeld mit 17 Fahrzeugen und rund 65 Einsatzkräften.

Vielen Dank für die Info über den Vorfall per WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

 

Die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft  führt zwischen Sonntag, 12. Juli, und Donnerstag, 16. Juli, in den Abend- und Nachtstunden mehrere Instandhaltungsarbeiten auf der durch.
Deshalb kommt es zu Einschränkungen bei der Stadtbahnlinie zwischen und Bad Wildbad.

Jeweils ab 20 Uhr wird dieser Streckenabschnitt dann für den Bahnverkehr gesperrt und für die Fahrgäste mit Bussen ein eingerichtet.

Reisende werden gebeten, auch die entsprechenden Informationsaushänge an den Haltestellen entlang der Strecke zu beachten.

Züge der Stadtbahnlinie S5, die ab Pforzheim Hauptbahnhof planmäßig weiter als Linie in Richtung Bad Wildbad Kurpark verkehren, enden bereits in Pforzheim Hauptbahnhof.

Die Haltestellen Sandweg, Brötzingen Wohnlichstraße, sowie der Ortskern von Bad Wildbad mit
den Haltestellen / und Bad Wildbad können von den Bussen des Ersatzverkehrs nicht angefahren werden.

In Pforzheim fahren die SEV-Busse am Zentralen Omnibus-Bahnhof am Bussteig 6 ab.
In Bad Wildbad beginnen und enden die Fahrten der Busse am Bahnhof der Schwarzwald-Kurstadt.

Die Züge der Regionalbahn RB74 in Richtung Nagold, Horb und Tübingen sind von dieser Sperrung nicht betroffen. pm/igm

Aufgrund eines Küchenbrandes in einem in bekannten , musste die am Freitagabend in die Brötzinger Fußgängerzone ausrücken und Löschmaßnahmen einleiten.

Nach den ersten Informationen brannte es im Bereich des Herdes in der Küche des Restaurants, das hat sich ausgebreitet. Die Feuerwehr Pforzheim konnte den Brand mit Hilfe der Feuerlöscher löschen, mit Steckleitern verschafften sich die Feuerwehrleute Zugang zu einem hinter dem Haus befindlichen und haben die Gaszufuhr zum Herd des Restaurants unterbrochen.

Trotz der schnellen Ankunft an der Einsatzstelle hat das Feuer einen größeren Schaden in der Küche des Restaurants hinterlassen, nach derzeitigen Stand kann der Betrieb der heute auf jeden Fall nicht mehr stattfinden.

Nach den ersten Informationen wurden bei dem Vorfall keine Personen verletzt, aufgrund der Einsatzfahrzeuge war die Brötzinger Fußgängerzone für den Verkehr gesperrt.

Vielen Dank für die Info über den Vorfall per Telefon!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

bei TEDI in gefunden, kann im Laden abgeholt werden.