Engelsbrand

Ein Schwerverletzter, drei Leichtverletzte und ein Schaden von mindestens 15.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der L562 am Freitagmittag gegen 13.40 Uhr.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen war ein 17-jähriger -Fahrer von in Richtung
unterwegs. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er von der Fahrbahn ab und überschlug sich.

Bei dem Unfall wurde der 17-jährige Fahrer und zwei weitere 17-jährige Mitfahrer leicht sowie ein weiterer 17-jähriger Mitfahrer schwer verletzt. Die Verunfallten wurden in nahegelegene Krankenhäuser eingeliefert. Die Ermittlungen zum Unfall dauern noch an. pm Fotos: W.Gress

 

Vielen Dank für die Info über den Unfall per WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Pforzheimer Polizisten stehen unter Verdacht, durch Ignorieren eines Notrufes einer Zeitungsausträgerin den Tod einer 90-jährigen Frau in begünstigt zu haben.

Am 15. Juli fand eine in einem Hof eines Anwesens in Engelsbrand vor der Eingangstreppe eine 90 Jahre alte Bewohnerin des Hauses. Die Zeitungsausträgerin, welche nur schlecht Deutsch gesprochen hat, kontaktierte das Polizeirevier Neuenbürg über den Vorfall. Wenige Minuten später war eine Streife vor Ort, konnte der Dame jedoch nicht mehr helfen, die 90-jährige verstarb.

Bei der Vernehmung der Zeitungsausträgerin mit einer Dolmetscherin stellte sich heraus, dass diese bereits vor dem Telefonat mit dem Polizeirevier Neuenbürg ein anderes Polizeirevier kontaktiert hatte, dort jedoch aus noch zu ermittelnden Gründen keine Rettungsmaßnahmen eingeleitet wurden.

Nach der der Verstorbenen ist davon auszugehen, dass die Frau ohne Fremdeinwirkung zu Fall kam und sich hierbei die tödlichen Verletzungen zuzog.

Die bisherigen Ermittlungen sprechen dafür, dass die Frau zum Zeitpunkt des ersten Anrufers der Zeitungsausträgerin noch gelebt hat. Die hat daher gegen zwei Polizeibeamte ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Es wird geprüft, ob möglicherweise gebotene polizeiliche Maßnahmen zu spät eingeleitet wurden und die Frau bei Einleitung sofortige Maßnahmen noch hätte gerettet werden können.

Mit den Ermittlungen gegen die Angehörigen des Polizeipräsidiums Pforzheim wurde aus Neutralitätsgründen der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg betraut. pm/igm/Symbolbild

Ein Polizeihubschrauber musste heute Mittag nach ausrücken, als der Ehemann einer älteren Frau seine Ehefrau bei der als vermisst gemeldet hatte. Mit einem wurde die Gegend rund um Engelsbrand abgesucht, auch ein wurde zu Suche angefordert.

Im Laufe der Suchmaßnahmen konnte die Frau erreicht werden, sie teilte mit, sie besucht ihre Verwandte in und es geht ihr gut. Leider hat sie vergessen, diese Tatsache ihrem Ehemann mitzuteilen. Der Sucheinsatz konnte daraufhin beendet werden.

Vielen Dank für die Info über den Einsatz über WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Vorübergehend nach einem Unfall gesperrt musste gestern Nachmittag gegen 15 Uhr die Strecke zwischen und gesperrt werden, als ein Auto aufgrund vermutlich der nicht angepassten Geschwindigkeit verunfallte.

Der Hyundai fuhr die Strecke Richtung B294, als das Fahrzeug kurz nach der Kläranlage in einer linkskurve von der Fahrbahn abkam und gegen einen neben der Fahrbahn stehenden prallte. Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass das Auto im Motorbereich stark deformiert wurde. Der Fahrer des PKW wurde bei dem schwer verletzt und kam mit einem Rettungswagen in eine Klinik. Sein Wagen war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. 


Vielen Dank für die Info über den Unfall per WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!