Wurmbergerstraße

Mit 1,2 Promille verursachte ein Autofahrer in der Nacht auf heute einen Verkehrsunfall, bei welchem wohl ein höherer Sachschaden entstand.

Der alkoholisierte VW-Fahrer war gegen 4:15 Uhr auf der unterwegs und befuhr diese aus Richtung der Heinrich-Wieland-Schule in Fahrtrichtung Innenstadt. An der Kreuzung mit der wollte der Fahrer nach rechts in diese Abbiegen, aufgrund der nicht angepasster Geschwindigkeit mit Zusammenspiel mit dem schaffte der Fahrer den Abbiegevorgang nicht und krachte mit seinem Fahrzeug gegen eine . Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass der Ampelmast stark verbogen wurde. Auch an seinem Volkswagen entstand ein beachtlicher Schaden.

Glücklicherweise wurde der Fahrer bei dem nicht verletzt, aufgrund seines Alkoholgehalts wurde eine Blutentnahme angeordnet. Ein Mitarbeiter der für die Ampelanlagen zuständigen technischen Dienste kam noch in der Nacht vor Ort und schätzte den Schaden an der Ampelanlage auf ca. 3.500 €. Der beschädigte Ampelmast muss nun ausgetauscht werden, da dieser in den Boden einbetoniert ist, wird dies eine Fachfirma erledigen müssen. Auch die Befestigung der Lichtzeichenanlage selbst nahm durch den Unfall Schaden, sodass vermutlich eine Ampel ausgetauscht werden muss. Der Gesamtschaden des Unfalls wird wohl 5-Stellig sein. Ob die Versicherung den Unfallschaden und den Schaden an seinem Volkswagen übernimmt, ist so gar nicht sicher. Außerdem droht dem Mann ein Entzug der Fahrerlaubnis.

Vielen Dank für die Info über den Unfall per WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

 

 

5 Verletzte und drei nicht mehr fahrbereite Autos sind die Folge eines schweren Verkehrsunfalls gegen Mitternacht in der Nacht auf Samstag.

Nach den ersten Informationen befuhr ein mit mehreren Personen besetzter die in Richtung , als der Wagen zwischen der und der vermutlich aufgrund von enorm überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern kam und gegen einen auf der linken Spur entgegenkommenden krachte. Anschließend krachte der unkontrollierbare BMW gegen einen weiteren auf der rechten Spur der Wurmbergerstraße entgegenkommenden Wagen stieß.

Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass alle drei Fahrzeuge mehrere Meter zur Kreuzung mit der Gesellstraße geschleudert wurden, worauf der BMW kurze Zeit später in aufging.

Glücklicherweise konnten sich alle Insaßen des Wagens vor dem Brandausbruch aus dem Auto befreien, die herbeigeeilte Pforzheim konnte die Flammen löschen, bevor sich der Brand auf das ganze Fahrzeug ausgebreitet hat.

Ein PKW-Fahrer schilderte, der BMW hat nur Augenblicke vor dem Unfall ihn auf der Wurmbergerstraße mit enorm überhöhter Geschwindigkeit überholt. Fußgänger, welche den Unfall beobachtet haben, bestätigten ebenfalls an der Einsatzstelle die überhöhte Geschwindigkeit des BMW.

Bei dem wurden insgesamt 5 Personen verletzt, darunter ein auf dem Rücksitz sitzender BMW-Passagier. Dieser wurde schwer verletzt.

Aufgrund des Unfalls musste die Kreuzung Wurmbergerstraße/Gesellstraße aus allen drei Richtungen gesperrt werden. Nach dem Abschleppen der nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge musste eine Fachfirma die Fahrbahn reinigen. Naheliegend ist, dass dem Fahrer des BMWs nach diesem schweren Unfall die Fahrerlaubnis entzogen wird.

 

Vielen Dank für die Info über WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!