Täter

Zwei dunkel gekleidete und vermummte Männer überfielen am Mittwochabend, gegen 18:40 Uhr, einen 66 Jahre alten Mann in der Straße "" und fügten ihm schwere Verletzungen zu.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befand sich der Mann auf dem Nachhauseweg, als er von den beiden Angreifern angegangen wurde.

Durch Tritte und Schläge verletzten sie den Mann derart, dass er letztlich mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein gebracht wurde. Im Anschluss an die Tat flüchteten die Angreifer unerkannt.

Neben der dunklen Kleidung werden die Tatverdächtigen als etwa 180 cm groß beschrieben. Einer der beiden soll weiße Turnschuhe mit schwarzer Beschriftung getragen haben.

Die Pforzheim hat die Ermittlungen zur Tat sowie dem Tatmotiv aufgenommen und eine Sonderkommission eingerichtet (" Laub").

Der im Koma liegende 66 Jahre alte Mann ist am Mittwoch, den 10. November seinen schweren Verletzungen erlegen.
Die Sonderkommission Laub der Kriminalpolizei ermittelt weiterhin mit Hochdruck an dem Fall. 

Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Pforzheim unter der Telefonnummer 07231 186-4444 zu melden! pm

Ein noch unbekannter Täter verübte gestern Abend in einer Tankstelle in einen und verletzte einen Zeugen, welchem der Einbruch aufgefallen ist und er den Täter festhalten wollte.

Nach den ersten Informationen war ein Zeuge gegen 20:56 Uhr unterwegs im Bereich der , als ihm eine männliche Person im Verkaufsraum aufgefallen ist. Da der Zeuge wusste, dass die Tankstelle bereits einige Zeit geschlossen war, kam ihm die Situation suspekt vor. Er näherte sich der Tankstelle, um nach dem Rechten zu schauen, als er die beschädigte Eingangstür des Verkaufsraums sah, kam ihm der Täter entgegen. Der Zeuge versuchte, den Täter festzuhalten und es kam zu einer bei welchem der Täter den Zeugen am Kopf verletzt hat. Schließlich konnte sich der Täter befreien und flüchten.

Die wurde informiert und begann mit intensiven Fahndungsmaßnahmen, zehn Streifenwagen beteiligten sich an dem Einsatz. Der Zeuge, welcher vom Täter während der Rangelei am Kopf verletzt wurde und eine blutende Wunde davontrug, wurde in einem Krankenhaus behandelt, glücklicherweise konnte die Behandlung ambulant stattfinden und der verletzte konnte nach der Behandlung das wieder verlassen.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Es handelt sich um eine männliche Person, ca. 1,75 m groß, schlank, er trug einen schwarzen , einen dunkelgrauen Kapuzenpulli, schwarze Jogginghose und einen schwarzen Rucksack. Seine Hautfarbe wird als dunkelbraun beschrieben.

Im Rahmen der Fahndungstätigkeiten haben Polizisten Kleidungsstücke sicherstellen können, ob diese vom stammen war heute Mittag nicht in Erfahrung zu bringen.

Was der Täter aus der Tankstelle entwendet hat, konnte noch nicht gesagt werden. Trotz der intensiven Fahndung mit mehreren Streifenwagen, konnte der Täter bislang nicht gefasst werden.

Vielen Dank für die Info über den Vorfall per WhatsApp und Telefon!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!