Goethestraße

Für einen in der Innenstadt sorgte ein Verkehrsunfall heute Mittag an der bereits für Unfälle bekannten Kreuzung /.

Kurz nach 12:00 Uhr sind dort zwei Fahrzeuge im Kreuzungsbereich zusammengestoßen. Offiziellen Unfallhergang gibt es noch nicht, die Sachbearbeiter der waren so viel mit weiteren Einsätzen beschäftigt, dass sie den Unfallhergang in das Polizeisystem noch nicht schreiben konnten, bekannt ist nur, dass es sich um eine Vorfahrtsverletzung handelte und keiner verletzt wurde.

Also müsste der Unfallhergang wie so oft an dieser Kreuzung der gleiche gewesen sein, wie bei vielen anderen Unfällen auch: ein Opelfahrer befuhr die Goethestraße aus Richtung Galerie und wollte an der Kreuzung nach links in die Zerrenerstraße abbiegen, dabei missachtete er die Vorfahrt des aus Richtung in Fahrtrichtung Schlössle Galerie fahrenden Renaultfahrers. Es kam zum Zusammenstoß im Kreuzungsbereich, wobei der Opel auf den Bürgersteig aufgefahren sein soll. Glücklicherweise wurden dabei keine Fußgänger verletzt.

Laut der Polizei wurden auch die Fahrzeuginsassen glücklicherweise nicht verletzt, jedoch wurden die beiden Fahrzeuge stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Teilweise musste die Zerrenerstraße aus Richtung für den Verkehr gesperrt werden, aus allen Richtungen kam es aufgrund des Unfalls zu einem größeren Stau.

Vielen Dank für die Info über WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Am Montagabend hielte sich eine größere Personengruppe im
Bereich / auf. Laut Zeugen soll es dann zu
Unstimmigkeiten und Rangeleien unter den Personen gekommen sein. Im Anschluss
gab ein 41-Jähriger an, dass er geschlagen worden sei und ihm seine
fehlen würde.

Als die eingetroffen war, hatte sich die Gruppe weitgehend aufgelöst.
Nach den ersten Ermittlungen war der alkoholisierte 41-Jährige gegen 21:30 Uhr
von mehreren Personen aus dieser Gruppe geschlagen worden. In diesem
Zusammenhang war ihm auch in niedrigem dreistelligen Bereich entwendet
worden. Offensichtliche Verletzungen hatte der Mann keine davongetragen. In
welcher Verbindung der Mann zur Personengruppe stand oder ob er Teil davon war,
ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Ebenso sind die Hintergründe der Tat und
der genaue Ablauf des Geschehens noch unklar.

Die hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die
Hinweise zum Sachverhalt und insbesondere zu beteiligten Personen geben können,
sich unter 07231/186-4444 an den Kriminaldauerdienst zu wenden.