Mülltonne

Am frühen Donnerstagmorgen konnte die Polizei einen 40 Jahre alten Mann vorläufig festnehmen, welcher im Verdacht steht, im Bereich , , und Karl-Friedrich-Straße mehrere Fahrzeuge und Mülltonnen beschädigt zu haben. Weiterhin kommt er für zwei Brände in Betracht.

Nach den bisherigen Ermittlungen ging der polizeibekannte Mann in der Zeit zwischen 00:25 Uhr und 02:10 Uhr mindestens sechs Fahrzeuge und die Scheibe eines Autohauses mit einem spitzen Gegenstand an.

Inwieweit der Tatverdächtige weiterhin für zwei Brandstiftungen in Frage kommt, ist Gegenstand der Ermittlungen des Kriminalkommissariats Pforzheim.

In der Erbprinzenstraße wurde im selben Zeitraum ein Müllbeutel in gesetzt, wobei das Feuer im weiteren Verlauf auf die Hausfassade übergriff. Zwei Hausbewohner waren darauf aufmerksam geworden und löschten den Brand. Ein Helfer zog sich
hierbei Verbrennungen am Fuß zu, der zweite erlitt eine Prellung und eine Schürfwunde.

Eine weitere wurde in der Östlichen Karl-Friedrich-Straße angezündet.
Ein Übergreifen der Flammen auf ein Mehrfamilienhaus konnte durch einen aufmerksamen Bürger verhindert werden. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt.

Da sich der Tatverdächtige zuvor mutmaßlich im Bereich , Emma-Jäger-Straße und aufgehalten hat, muss auch dort mit weiteren Tatorten gerechnet werden.

Zeugen oder weitere geschädigte Bürger werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 07231/186-4444 zu melden. pm