Feuerwehr

Aufgrund eines Küchenbrandes in einem in bekannten , musste die am Freitagabend in die Brötzinger Fußgängerzone ausrücken und Löschmaßnahmen einleiten.

Nach den ersten Informationen brannte es im Bereich des Herdes in der Küche des Restaurants, das hat sich ausgebreitet. Die Feuerwehr Pforzheim konnte den Brand mit Hilfe der Feuerlöscher löschen, mit Steckleitern verschafften sich die Feuerwehrleute Zugang zu einem hinter dem Haus befindlichen und haben die Gaszufuhr zum Herd des Restaurants unterbrochen.

Trotz der schnellen Ankunft an der Einsatzstelle hat das Feuer einen größeren Schaden in der Küche des Restaurants hinterlassen, nach derzeitigen Stand kann der Betrieb der heute auf jeden Fall nicht mehr stattfinden.

Nach den ersten Informationen wurden bei dem Vorfall keine Personen verletzt, aufgrund der Einsatzfahrzeuge war die Brötzinger Fußgängerzone für den Verkehr gesperrt.

Vielen Dank für die Info über den Vorfall per Telefon!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Vorübergehend gesperrt werden musste die Autobahn in Fahrtrichtung zwischen den Anschlussstellen West und . Gegen 11:00 Uhr übersah ein Lkw-Fahrer, welcher die Autobahn in Fahrtrichtung Karlsruhe befuhr, dass der Lkw vor ihm bremste.

Es kam zu einem der zweier LKWs, bei welchem sich der Unfallverursacher schwer verletzt hat, er wurde in seinem Führerhaus im Beinbereich eingeklemmt und musste von der Pforzheim befreit werden.

Der schwerverletzte kam mit einem Rettungswagen in eine Klinik.  Der nicht mehr fahrbereite Lastwagen wurde abgeschleppt.

Es entstand ein Sachschaden von ca. 40.000 €. Durch die Vollsperrung der Autobahn in Fahrtrichtung Karlsruhe entstand ein langer Stau aus Richtung Stuttgart. Fotos: Waldemar Gress.

Ein zerstörte nicht nur ein Fahrzeug vor ca. 1 Stunde auf der Autobahn, sondern die Freude über den Erwerb dieses Autos. Die Pforzheim musste gegen 15:00 Uhr auf dem Streckenabschnitt der Autobahn zwischen Ost und Pforzheim Süd in Fahrtrichtung Stuttgart auffahren, weil dort ein Fahrzeug in Flammen aufging.

Nach den ersten Informationen, wurde das Auto erst kürzlich in der Nähe erworben, der frischgebackener Autobesitzer war nun unterwegs mit seinem neuen Fahrzeug, als nach der Auffahrt auf die Autobahn aus dem Motorraum die Flammen schlugen. Der Fahrer konnte das Fahrzeug noch anhalten und aussteigen. Bei der Ankunft der Feuerwehr hat sich das Feuer bereits so ausgebreitet, dass der Motorraum und der vordere Teil des Innenraums von den Flammen zerstört worden sind.

Das Fahrzeug ist nun wohl nicht mehr zu reparieren und musste abgeschleppt werden. Glücklicherweise hat sich bei dem Vorfall keiner verletzt, die linke und die mittlere Spur der Autobahn musste aufgrund des Brandes für den Verkehr gesperrt werden, es entstand ein Stau.

Vielen Dank für die Info über den Brand per WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Zu einem musste die heute früh gegen 4:30 in die ausrücken. Laut ersten Informationen, brannte in der Küche des Mehrfamilienhauses ein Elektro-Wasserkocher auf einem Herd. Durch den hierbei verursachten Rauch wurden 3 Hausbewohner verletzt, sie kamen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vorsorglich in ein Krankenhaus.

Die wurde durch den in Mitleidenschaft gezogen, die betreffende Wohnung ist erstmal nicht mehr bewohnbar.

Vielen Dank für die Info über den Vorfall per WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Zu einem Vorfall in der mittleren kam es gestern Abend, woraufhin zahlreiche Rettungskräfte nach ausrückten. 

Ein Autofahrer wollte gegen 17:30 seinen Wagen in einer abstellen. Dabei vergaß der Fahrer, die seines Fahrzeugs anzuziehen. Als er anschließend aus seinem Auto ausstieg, rollte der Wagen rückwärts und überrollte den Mann. Dabei wurde er schwer, aber glücklicherweise nicht lebensgefährlich verletzt.


, und rückten zur Einsatzstelle aus. Auch ein landete im Bereich vom , der Verletzte kam mit einem Rettungswagen in eine Klinik.

Vielen Dank für die Info über den Vorfall per WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Mit Fassung, auch wenn ganz traurig, nahm ein älteres Ehepaar die Tatsache, dass sie am Freitagnachmittag ihren geliebten Wagen verloren haben. 

Gegen 13:20 merkten die Eheleute, dass mit dem Fahrzeug etwas nicht stimmt: Der Anlasser des alten ging selbständig an, ohne dass der Zündschlüssel gedreht wurde. Sicherheitshalber wurde entschieden, das Fahrzeug auf das freie Stück der Straße zu fahren und schon nach 200 Meter fahrt, begann es, aus dem Motorraum des Autos zu rauchen und nur Augenblicke später stand die Motorhaube des Kleinwagens in Flammen.

Die konnte die Flammen schnell löschen, bei der Ankunft der Feuerwehr hat sich das Feuer jedoch auf den gesamten Motorraum ausgebreitet und zerstörte ihn so, dass das Auto nun laut der Polizei als "Totalschaden" gilt.

Fahrzeuge dieses Modells sieht man in nicht mehr, es war in der Goldstadt wohl der letzte Uno, beklagte der ältere Herr, schon oft habe er Angebote bekommen, viele aus Italien, verkaufen wollte er den Wagen allerdings nie.

Was jetzt von dem Auto bleibt, bleiben die Erinnerungen und die Bilder. Auch die letzten Bilder, gemacht an der Einsatzstelle vor dem zerstörten Wagen. Der nächste Wagen soll auch ein Kleinwagen sein, ein Stadtflitzer, sind sich die Besitzer einig.

Aufgrund des Brandes musste die in der Nähe der Kreuzung mit der für den Verkehr vorübergehend gesperrt werden. Ein Abschleppunternehmen schleppte den Wagen nach den Löscharbeiten ab und reinigte die Fahrbahn. Verletzt bei dem Vorfall wurde glücklicherweise niemand.

Vielen Dank für die Info über den Vorfall per WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Die Ortsdurchfahrt musste gestern Abend für den Verkehr und Fußgänger vorübergehend gesperrt werden, nachdem eine Betonpumpenfahrer mit einem ausgefahrenen Ausleger unterwegs war und der Ausleger gegen eine kam und diese beschädigte. 8 Haushalte waren daraufhin vorübergehend ohne Strom.

Glücklicherweise wurde der -Fahrer bei dem Vorfall nicht verletzt. Die beschädigte Stromleitung musste von dem Netzbetreiber repariert werden, aus Sicherheitsgründen war das Nähern an die Unfallstelle erstmal nicht möglich, weshalb die den Bereich großflächig absperrte, ortskundige Autofahrer konnten jedoch die Einsatzstelle über Nebenstraßen umfahren.

 

Vielen Dank für die Info über den Vorfall per WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Erneut mussten die pforzheimer Brandbekämpfer zu einem Feuer in den Morgenstunden ausrücken.

Gegen 4:25 Uhr meldeten mehrere Anrufer einen oberhalb des Hauptfriedhofs. Nähere Angaben konnten nicht gemacht werden. Die Rauchentwicklung war von der Integrierten Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst im Brötzinger Tal sichtbar, so dass neben der Berufsfeuerwehr und der Abteilung Brötzingen-Weststadt vorsorglich eine weitere Abteilung der Feuerwehr alarmiert wurde.

Acht Minuten nach der Alarmierung erreichte der Löschzug die Einsatzstelle am . Dort stand ein größeres Gartenhaus im Vollbrand. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr begannen unverzüglich mit einer Riegelstellung, um eine Brandausbreitung auf die Vegetation zu verhindern. Parallel wurde die Wasserversorgung aufgebaut. In der Gartenhütte befanden sich mehrere Gasflaschen und Benzinkanister, die von der in Sicherheit gebracht wurden.

Der Besitzer der wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung dem Rettungsdienst übergeben und ins Krankenhaus gebracht, sein Hund wurde vorübergehend beim Tierheim in Obhut gegeben.

Die Brandbekämpfung erfolgte mit drei C-Rohren und führte nach rund einer halben Stunde zum Erfolg. Die anschließenden Nachlöscharbeiten dauerten bis 06:00 Uhr.

Eingesetzt waren 35 Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Abteilungen Brötzingen-Weststadt und Dillweißenstein. Der Grundschutz für das Stadtgebiet wurde von weiteren Kräften der freiwilligen Feuerwehr sichergestellt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache und zur Schadenshöhe aufgenommen. pm/igm Fotos: Feuerwehr Pforzheim

Einen zweistündigen Einsatz hatte die heute Morgen in der Pforzheimer .
Gegen 7:30 Uhr wurde ein Balkonbrand im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses an der gemeldet.

Beim Eintreffen der Feuerwehr hat sich das bereits so ausgebreitet, dass das Fenster der Balkontüre durch die starke Hitze bereits zerborsten war und der Balkonbrand drohte auf die Wohnung überzugreifen. Durch die sofort eingeleitete Löschmaßnahmen konnte die Feuerwehr die Ausbreitung des Feuers auf die Wohnung verhindern und so die Wohnung retten.
Die waren allerdings so hoch, dass diese bis zur Wärmedämmung der Hausfassade reichten, wodurch die Feuerwehr einige Teile der Dämmung entfernen musste, um zu kontrollieren, ob dort sich Glutnester befinden. Dazu kam Werkzeug sowie eine Wärmebildkamera in Einsatz.

Den Einsatz der der Feuerwehr behinderten mehrere Fahrzeuge, welche in einem Halteverbot aufgrund einer Baustelle in der standen. Durch die Baustelle war die Fahrbahn verengt, durch die verkehrswidrig abgestellte Fahrzeuge konnte die Drehleiter nicht alle optimale Standorte anfahren, mithilfe der konnten die Halter der Fahrzeuge ermittelt werden, welche ihre Autos umparkten.

Was genau zu dem #Balkonbrand geführt hat, ist noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen, der Bewohner der Wohnung versuchte noch wohl noch selber den Brand zu löschen, dabei verletzte er sich an einem Arm, seine Verbrennung wurde im nahegelegenen Helios Klinikum behandelt und er konnte glücklicherweise das Krankenhaus wieder verlassen.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf ca. 30.000 €, das bei dem Brand beschädigte #Dämmmaterial ist wohl kostspielig und hat die Schadenssumme in die Höhe steigen lassen.

Glücklicherweise blieb die Wohnung bewohnbar, um die Reparatur des Schadens kümmert sich nun die Baugesellschaft.

Der Einsatz der Feuerwehr wurde nach 2 Stunden um 9:35 Uhr beendet.

Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Bei ihrer Tätigkeit haben die Handwerker in einem Haus die angebohrt, weshalb gestern die in die Kronprinzenstraße ausrücken musste. Glücklicherweise ist bei dem Vorfall nicht viel passiert: Die Feuerwehr sperrte die Gasleitung am Hauptventil und lüftete das Gebäude, ein Mitarbeiter der Stadtwerke Pforzheim führte zur Sicherheit weitere Messungen durch. 

Nun muss die Gasleitung von einer Fachfirma repariert werden. Verletzt hat sich bei dem Vorfall niemand, die war aufgrund der Feuerwehrfahrzeuge vorübergehend nicht durchgehend befahrbahr.

Danke für die Info über den Vorfall über unseren Funk auf Zello!
Die Zugangsdaten für die kostenlose App für Android und iOS bekommt ihr auf Nachfrage!

Gleich zwei Mal musste die am Donnerstag fast an die gleiche Stelle in der östlichen ausrücken. Gegen 16 Uhr rückten die Einsatzkräfte zu einem Einsatz in einer Wohnung in die Karl-Friedrich-Straße. Glücklicherweise handelte es sich nicht um einen Brand, sondern um angebranntes Essen auf dem Herd, bei welchem die Feuerwehr nicht löschen musste und kein großer Schaden entstand. Am Vormittag war die Feuerwehr schon mal da, aber in einem Haus nur wenige Meter entfernt. Dort gab es Verdacht auf einen in einem Haus. Die Feuerwehr überprüfte das Gebäude und musste auch hier nicht eingreifen.

Vielen Dankl für die Info über die Einsätze per WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Lebensgefährlich verletzt wurde heute Vormittag gegen 10.20 Uhr ein 45-jähriger Fahrrad-Fahrer.

Ein 60-jähriger Lkw-Fahrer befuhr die Graf-Leutrum-Straße und bog nach links in die ein.
Aus bislang ungeklärter Ursache kam es beim Abbiegevorgang zur Kollision mit dem 45-jährigen
-Fahrer.

Nach derzeitigen Erkenntnissen war der 45-Jährige auf der Kaulbachstraße unterwegs.
Zur Klärung der Unfallursache wurde ein hinzugezogen.

und waren im Einsatz. Der Fahrradfahrer wurde in ein
mit lebensgefährlichen Verletzungen eingeliefert. Es entstand ein Sachschaden von rund 3000 Euro.

oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion,
Tel. 07231 186-3111, in Verbindung zu setzen.   pm/igm
 
Traurig ist, dass bei meiner Kontrollfahrt hinter einem LKW des Unternehmens, der Fahrer auf der Strecke zwischen der Kaulbachstraße und der Kreuzung Hohenzollernstraße/HWA bei Fahrstreifenwechsel und Abbiegevorgängen kaum seinen Blinker betätigte und wenn, dann nur für einige Sekunden, schon während der Abbiegung. So ein Fahrverhalten begünstigt Unfälle und könnte so einen Unfall erneut verursachen :(.