Verkehrsunfall

Wohl zu hohe Geschwindigkeit war die Ursache für einen am am Samstagabend gegen 22:30 Uhr. Nach ersten Informationen befuhr ein 18-jähriger Autofahrer den Strietweg in Fahrtrichtung der Wurmberger Straße, als er aufgrund zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, nach rechts von der Fahrbahn abkam, über Bürgersteig bretterte und gegen 2 Bäume prallte.

Unmittelbar nach dem Unfall soll der 18-Jährige zuerst die Unfallstelle verlassen haben, kehrte jedoch kurze Zeit später mit seinem zum Unfallort zurück.

Bei dem Unfall wurden insgesamt zwei Personen verletzt, sie kamen mit dem Rettungsdienst in ein , ihre Verletzungen schätzt die Polizei jedoch auf leicht.

Am erst vor einigen Tagen gekauften entstand bei dem Unfall ein Totalschaden. Der Wagen wurde erst kürzlich für 7.500 € erworben. Interessant: trotz der Kollision mit dem Bordstein und mit den zwei Bäumen wurden am Jaguar keine Airbags ausgelöst, womöglich befand sich das Auto nicht im besten technischen Zustand.

Nachbarn erzählten und baten um Veröffentlichung, dass an der besagten Strecke täglich gewisse Autofahrer mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs sind. Zufall, dass auch hier der Unfall aufgrund der überhöhten Geschwindigkeit passierte?

In der Tat: Während meiner Anwesenheit vor Ort und während der Unfallaufnahme sind 3 Fahrzeuge mit heulendem Motor und mit sichtlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Pforzheim gefahren. Dabei ließen sich die Autofahrer nicht von der stehenden einschüchtern. Womöglich steckt in den Beschwerden der Einwohner über die Raserei doch viel mehr, wie nur Mutmaßungen.  

Danke für die Info über den Unfall per WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Erst mal seinen Führerschein los hat ein Pforzheimer, nachdem er gestern alkoholisiert in der Innenstadt einen verursacht hat.

Mit seinem Fahrzeug war der Mann am bergabwärts unterwegs, als er gegen 3:38 Uhr in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen einen geparkten Wagen prallte. Dabei wurde sein Fahrzeug quer gestellt und das geparkte Auto stieß aufgrund der großen Wucht des Aufpralls gegen ein und beschädigte diesen.

Schnell wurde die Unfallursache klar, der Autofahrer war stark alkoholisiert. Eine Polizeistreife brachte den Unfallfahrer aufs Revier, wo ihm eine Blutentnahme angeordnet wurde. Aufgrund der deutlichen des Fahrers, wurde sein Führerschein einbehalten. Glücklicherweise hat sich bei dem Unfall niemand verletzt, es entstand jedoch ein Schaden von ca. 10.000 € Fahrzeug und 400 € an dem Verkehrsschild, sodass ein Gesamtschaden von 20.400 € von dem alkoholisierten Fahrer verursacht wurde.

Aufgrund des Unfalls war eine Spur des Schlossberges für den Verkehr nicht befahrbar, der Verkehr konnte über die Gegenspur die Unfallstelle passieren.

Vielen Dank für die Info per Telefon!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

 

 

Zu einem schweren mit Lastwagenbeteiligung und großen Auswirkungen auf den Verkehr kam es heute Vormittag gegen 10:00 Uhr auf der in Fahrtrichtung zwischen den Anschlussstellen und Süd.

Nach den ersten Informationen staute sich aufgrund eines Verkehrsunfalls bei der Anschlussstelle Pforzheim Ost der Verkehr, als ein Lastwagen das Stauende übersehen hat und auf den stehenden Vordermann aufgefahren ist. Dabei wurden zwei der Lastwagen stark beschädigt, insgesamt waren am Unfall drei LKWs beteiligt. Der Unfallverursacher sowie der Fahrer des Vordermanns wurden bei dem Unfall schwer verletzt, konnten sich allerdings bis zum Eintreffen der Rettungskräfte aus ihren Fahrzeugen bereits befreien. Der Fahrer des dritten Lastwagens, welcher ganz vorne gestanden ist, wurde glücklicherweise nicht verletzt, sein Lastwagen wurde nur minimal beschädigt.


Aufgrund des Unfalls musste die Richtungsfahrbahn in Fahrtrichtung Karlsruhe vorübergehend voll gesperrt werden, anschließend wurde der linke Fahrstreifen für kurze Zeit geöffnet, allerdings muss für die komplizierte Bergung der zerstörten Lastwagen die Richtungsfahrbahn in Fahrtrichtung Karlsruhe erneut für 4-5 Stunden gesperrt werden.

 

Ein Sonderfahrzeug der Polizei kontrollierte die Rettungsgassen und Gaffer. Im Rahmen der Kontrolle konnten mehrere Lastwagen angehalten werden, vermutlich, weil die Lastwagenfahrer aus ihrem Führerhaus heraus gefilmt oder fotografiert haben.

Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Heimsheim ausgeleitet. Durch die erneute mehrstündige Vollsperrung bietet die Polizei das Gebiet weiträumig zu umfahren, bitte beachtet auch, dass die Umleitung streichen und Ausweiswege bereits jetzt ausgelastet sind!


Vielen Dank für die Info über WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

 

Weil ein -Fahrer sich nicht an die Verkehrsregeln hielt, kam es gestern Abend in der Südstadt zu einem . Gegen 22 Uhr befuhr ein roter Opel die aus Richtung des Klinikums, ihm entgegenkommend, aus Fahrtrichtung Kupferhammer war ein Smart unterwegs. An der Kreuzung mit der St.Georgen-Steige bog der Opel nach links in Richtung der St.Georgen-Steige hoch, obwohl dies an dieser Kreuzung nicht gestattet ist.

Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der 31-Jährige Unfallverursacher flüchtete anschließend, parkte jedoch sein Fahrzeug unweit von der Unfallstelle und kehrte zurück. Ein durch die eingetroffenen Polizisten durchgeführter Alkoholvortest beim Opel-Fahrer ergab einen Wert von knapp zwei Promille, woraufhin er eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben musste.

Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 6.000 Euro. Glücklicherweise wurden zwei Personen nur leicht verletzt. Verkehrsteilnehmer dürfen aus der Holzgartenstraße an der besagten Kreuzung nur geradeaus in Richtung der und nach rechts in Richtung der Kreuzstraße fahren.


Aufgrund des Unfalls war die rechte Spur der St.Georgen-Steige in Fahrtrichtung vorübergehend blockiert, mindestens ein Fahrzeug musste abgeschleppt werden, anschließend musste eine Fachfirma die Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsstoffen sauber machen. pm/igm

Vielen Dank für die Info über den Unfall per WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!