Hubschrauber

Einen Großeinsatz des Rettungsdienstes musste es gestern in geben, als eine Gruppe von Kindern von Bienen attackiert wurde.

Im Rahmen der eines achtjährigen Jungen war eine Gruppe von 9 Kindern im Alter von 8-12 Jahren in einem Waldstück in Büchenbronn unterwegs. Es gab eine Schatzsuche im Wald.

Dabei sind die Kinder kurz vor 13:00 Uhr abseits eines Waldweges auf einen morschen Baumstamm gestoßen, in welchem die Bienen sich ein Nest gebaut haben. Die Kinder und die Erwachsenen wurden in der Folge vom aufgescheucht massiv attackiert, verfolgt und teilweise mehrfach gestochen.

Dabei wurden 7 Kinder verletzt. 5 davon mussten durch den Rettungsdienst in ein eingeliefert werden.

Die angeforderten 4 Rettungswagen sowie 2 Krankentransportwagen, 2 Notärzte kümmerten sich um die Verletzten, gleich 2 Rettungshubschrauber sind zu Unterstützung an der Einsatzstelle gekommen, glücklicherweise war keine der betroffenen Personen so schwer verletzt, dass eine Einlieferung in ein Krankenhaus mit einem erfolgen musste. Den Einsatz unterstützte auch die Feuerwehr Pforzheim.

Vielen Dank für die Info über WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Ein Polizeihubschrauber musste heute Mittag nach ausrücken, als der Ehemann einer älteren Frau seine Ehefrau bei der als vermisst gemeldet hatte. Mit einem wurde die Gegend rund um Engelsbrand abgesucht, auch ein wurde zu Suche angefordert.

Im Laufe der Suchmaßnahmen konnte die Frau erreicht werden, sie teilte mit, sie besucht ihre Verwandte in und es geht ihr gut. Leider hat sie vergessen, diese Tatsache ihrem Ehemann mitzuteilen. Der Sucheinsatz konnte daraufhin beendet werden.

Vielen Dank für die Info über den Einsatz über WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Nachdem am Donnerstagabend ein Pkw in die Garage im Keller
eines Wohngebäudes in der Dennacher Ortsdurchfahrt eingestellt worden war,
geriet dieser aus bislang ungeklärter Ursache in . Das breitete sich
im weiteren Verlauf trotz sofortiger Löschversuche der Fahrzeuglenkerin auf das
gesamte mehrstöckige Gebäude aus. 121 Kräfte mehrerer Feuerwehren aus dem
Enzkreis konnten ein Übergreifen des Feuers auf ein benachbartes Gebäude
verhindern, das Wohngebäude wurde durch den Brand jedoch unbewohnbar. Im Einsatz
wurden die Feuerwehren durch den und das unterstützt.

Der Gesamtschaden an Pkw und Gebäude wird vorläufig auf ca. 500.000 Euro
geschätzt. Zur Unterstützung und zur Dokumentation des Brandes wurde auch ein
der Polizei hinzugezogen. Für die Dauer der die bis in die Nacht
andauernden Löscharbeiten musste die L 339 und die Ortsdurchfahrt Dennach
gesperrt werden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. pm