Ford

Ein Schwerverletzter, drei Leichtverletzte und ein Schaden von mindestens 15.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der L562 am Freitagmittag gegen 13.40 Uhr.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen war ein 17-jähriger -Fahrer von in Richtung
unterwegs. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er von der Fahrbahn ab und überschlug sich.

Bei dem Unfall wurde der 17-jährige Fahrer und zwei weitere 17-jährige Mitfahrer leicht sowie ein weiterer 17-jähriger Mitfahrer schwer verletzt. Die Verunfallten wurden in nahegelegene Krankenhäuser eingeliefert. Die Ermittlungen zum Unfall dauern noch an. pm Fotos: W.Gress

 

Vielen Dank für die Info über den Unfall per WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Fünf verletzte Personen und ein hoher Sachschaden sind die
Bilanz zweier Verkehrsunfälle, die sich am Donnerstagnachmittag nahezu
zeitgleich auf der Autobahn in Fahrtrichtung ereigneten.

Nach ersten Erkenntnissen geschah der erste Unfall gegen 16:10 Uhr beim
Fahrstreifenwechsel, wenige Meter vor der Anschlussstelle . Ein
49-jähriger Audi-Fahrer beabsichtigte, auf die mittlere Fahrspur zu wechseln und
übersah hierbei einen Seat, welcher mit zwei Frauen besetzt war. Es kam zur
Kollision und die beiden Fahrzeuge wurden nach links in die Mittelleitplanke
gelenkt. Hierbei wurde neben dem Lenker des Audi auch die 24-jährige Fahrerin
des beim Unfall leicht verletzt. Ihre 21-jährige Beifahrerin trug ebenfalls
Verletzungen davon und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden
beläuft sich auf rund 18 000 Euro.

Ein paar hundert Meter dahinter befuhr nahezu zeitgleich eine Ford-Fahrerin den
linken Fahrstreifen als eine vor ihr fahrende Fahrerin eines
verkehrsbedingt abbremsen musste. Den ersten Ermittlungen zufolge fuhr die
Fahrerin des auf den Audi auf. Durch den Zusammenstoß drehte sich der Audi
und wurde zunächst nach links gegen eine Betonleitwand gelenkt. Von dort wurde
das Fahrzeug wieder nach rechts abgewiesen, wo es mit dem Lkw eines 32-Jahre
alten Mannes kollidiert. Bei diesem Unfall wurden beide Pkw-Fahrerinnen leicht
verletzt. Weiterhin beschädigten umherfliegende Fahrzeugteile einen Pkw
auf der Gegenfahrbahn.

Die Autobahn A8 war in Fahrtrichtung Stuttgart ab 16:20 Uhr zunächst voll
gesperrt. Gegen 17:30 Uhr konnte der Verkehr dann über den rechten Fahrstreifen
und die Standspur gelenkt werden. Gegen 18:00 Uhr hatte sich ein von rund
zwölf Kilometern gebildet. pm

Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Aufgrund eines schweren Unfalls musste die B294 zwischen und Bauschlott gestern Nachmittag für rund 3,5 Stunden gesperrt werden.

Am Pfingstmontag war ein 43-jähriger Mann aus Karlsruhe mit seiner Frau und seinen vier Kindern auf der Bundesstraße 294 von
Bretten in Richtung unterwegs.

Kurz vor dem Ortseingang Bauschlott bog der Mann mit seinem S-Max nach links in einen Feldweg ein, ohne auf
einen entgegenkommenden Peugeot 206 zu achten.

Aufgrund der heftigen Kollision drehte sich der Ford einmal komplett im Kreis - der Peugeot wurde nach links auf
die Gegenfahrbahn abgewiesen und rammte einen hinter dem Ford herannahenden
der 5er-Reihe.

Der Unfallverursacher im Ford blieb unverletzt, seine Frau sowie die vier im Alter zwischen sieben Monaten und sieben Jahren wurden leicht verletzt und wurden durch Mitarbeiter eines Krankentransportdienstes betreut.
Die Kinder des Unfallverursachers wurden zur Untersuchung ins Krankenhaus verbracht.

Der 50-jährige Peugeotfahrer sowie seine 42-jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt. Der Mann wurde mit dem in ein Karlsruher Krankenhaus geflogen - die Frau wurde ebenfalls in ein Krankenhaus verbracht.

Die Insassen des verunfallten BMW - ein Ehepaar mit drei Kindern im Alter zwischen vier und elf Jahren - wurden allesamt leicht verletzt und zur Untersuchung in ein Pforzheimer verbracht.

Bei allen drei Fahrzeugen wurde ein Totalschaden festgestellt - sie mußten abgeschleppt werden.

Ein Skoda sowie ein BMW der 7er-Reihe, die dem verunfallten BMW gefolgt waren, wurden durch umherfliegende Trümmerteile beschädigt.

Der entstandene Gesamtschaden beträgt ca. 50.000 Euro. 

Zur Versorgung der Verletzten waren ein Rettungshubschrauber und sechs Rettungstransportwagen im Einsatz. Die Freiwillige Feuerwehr Neulingen war am Unfallort mit insgesamt 16 Kräften und vier Fahrzeugen eingesetzt. Die Verkehrspolizei Pforzheim hat die Sachbearbeitung des Verkehrsunfalls übernommen. pm/igm

Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!