Drehleiter

Einen piepsenden und starke meldeten die Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der .

Sofort eilte der Löschzug der Feuerwehr zur Einsatzstelle, während die Einsatzleiterin bereits im Haus die Lage erkundet hat, hatte die Schwierigkeiten, überhaupt zu dem Einsatz zu kommen. Mehrere Falschparker haben sich in der Kreuzung Hermannstraße Ecke Pflügerstraße auf die gestellt, welche gerade dafür da ist, in der engen Straße die Einfahrt für die Rettungsfahrzeuge zu gewährleisten. Folglich musste die Drehleiter mühsam von einem an den geparkten Fahrzeugen eingewiesen werden, dabei verloren die Einsatzkräfte ca. 1 Minute ihrer Zeit und Konzentration.


Glücklicherweise war der Einsatz der in der Pflügerstraße nicht notwendig. Durch den auf dem Balkon kam es zu einer Rauchentwicklung, welche durch die Balkontür in die Wohnung gelang und den Rauchmelder auslöste. Nach der Erkundung der Lage konnte der Löschzug der Feuerwehr sich wieder Einsatz klarmachen und zu der Feuerwache zurückkehren.Für die Dauer des Einsatzes war die Pflügerstraße zwischen der Holzgartenstraße und der Hermannstraße für den Verkehr nicht befahrbar.


Bitte achtet darauf und erzählt euren Freunden und Bekannten, dass die Sperrflächen in engen Straßen in Wohngebieten Menschenleben retten können, weil die Einsatzkräfte weniger Zeit bei der Anfahrt verlieren. Mag sein, dass die Parkplätze, welche durch die ordnungsbewussten Autofahrer freigehalten werden, für viele Leute bequem und attraktiv sind, jedoch sieht man in diesem Fall, dass sie ihren Zweck haben.

Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

 

Vorübergehend gesperrt werden musste die Kaiser-Friedrichstraße gestern Nachmittag, als bei einem in einem Mehrfamilienhaus zuerst davon ausgegangen wurde, dass ein stark übergewichtiger Patient nicht alleine die Treppen bis zum heruntersteigen konnte.

Normalerweise unterstützt die den in solchen Fällen, Personen welche nicht über das Treppenhaus zum Rettungswagen gelangen können, mit Hilfe einer über das Fenster nach unten zu transportieren. Aufgrund des hohen Gewichts wäre der Patient allerdings wahrscheinlich für die Drehleiter zu schwer. Ein Feuerwehrkran rückte zur Einsatzstelle aus, die Feuerwehrleute begannen mit dem Aufbau der Technik, wozu auch die KF für den Verkehr gesperrt werden musste.

Der musste allerdings nicht zum Einsatz kommen, laut Angaben der Nachbarn konnte der Mann mit Hilfe von einem Gehstock das Haus doch selbstständig verlassen. Die Feuerwehr machte ihre Einsatzfahrzeuge wieder einsatzklar und die Straße wurde wieder freigegeben.

Bereits vor zwei Jahren soll es dem Mann so schlecht gegangen sein, dass er in ein Krankenhaus musste. Laut Angaben der Anwohner war bei dem letzten Einsatz die Hilfe der Feuerwehr nötig.

Danke für die Info über den Vorfall per WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02.

Zusammen mit der Polizei hat die Feuerwehr Pforzheim gestern Abend gegen 23:30 Uhr den an der aufgestellten überprüft, als bei der Polizei gemeldet worden ist, Jugendliche würden sich auf dem Kran aufhalten.

Eine Streife der überprüfte den Kran, konnte allerdings die Jugendlichen nicht mehr feststellen, da es aber nicht komplett auszuschließen war, dass die Teenager nicht vielleicht schon in die Höhe geklettert haben und so vom Boden aus nicht mehr gesehen werden können, wurde zur Unterstützung die Feuerwehr gerufen.

Der wurde mit starken Scheinwerfern ausgeleuchtet, mit Hilfe einer und eines Feuerwehrmannes, welcher auf den Baukran geklettert ist, wurde der Kran überprüft und keine Personen auf dem kann festgestellt. Der Kran steht auf dem Gelände der Nordstadtschule, weil die Stadt dort eine neue Dreifeldsporthalle baut.

 

Vielen Dank für die Info über den Einsatz per WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Einen zweistündigen Einsatz hatte die heute Morgen in der Pforzheimer .
Gegen 7:30 Uhr wurde ein Balkonbrand im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses an der gemeldet.

Beim Eintreffen der Feuerwehr hat sich das bereits so ausgebreitet, dass das Fenster der Balkontüre durch die starke Hitze bereits zerborsten war und der Balkonbrand drohte auf die Wohnung überzugreifen. Durch die sofort eingeleitete Löschmaßnahmen konnte die Feuerwehr die Ausbreitung des Feuers auf die Wohnung verhindern und so die Wohnung retten.
Die waren allerdings so hoch, dass diese bis zur Wärmedämmung der Hausfassade reichten, wodurch die Feuerwehr einige Teile der Dämmung entfernen musste, um zu kontrollieren, ob dort sich Glutnester befinden. Dazu kam Werkzeug sowie eine Wärmebildkamera in Einsatz.

Den Einsatz der der Feuerwehr behinderten mehrere Fahrzeuge, welche in einem Halteverbot aufgrund einer Baustelle in der standen. Durch die Baustelle war die Fahrbahn verengt, durch die verkehrswidrig abgestellte Fahrzeuge konnte die Drehleiter nicht alle optimale Standorte anfahren, mithilfe der konnten die Halter der Fahrzeuge ermittelt werden, welche ihre Autos umparkten.

Was genau zu dem #Balkonbrand geführt hat, ist noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen, der Bewohner der Wohnung versuchte noch wohl noch selber den Brand zu löschen, dabei verletzte er sich an einem Arm, seine Verbrennung wurde im nahegelegenen Helios Klinikum behandelt und er konnte glücklicherweise das Krankenhaus wieder verlassen.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf ca. 30.000 €, das bei dem Brand beschädigte #Dämmmaterial ist wohl kostspielig und hat die Schadenssumme in die Höhe steigen lassen.

Glücklicherweise blieb die Wohnung bewohnbar, um die Reparatur des Schadens kümmert sich nun die Baugesellschaft.

Der Einsatz der Feuerwehr wurde nach 2 Stunden um 9:35 Uhr beendet.

Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!