Unfall auf nasser Fahrbahn – Ford schießt Twingo von der Autobahn ab – zwei verletzte Personen

Es gibt immer einen Grund, warum die Polizei eine Verkehrswarnmeldung veröffentlichen und an die Bevölkerung verbreiten lässt. Was passiert, wenn man sich nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung hält, zeigt der heutige Unfall.

Nach den ersten Informationen der Polizei waren die Fahrzeuge unterwegs auf der Autobahn in Fahrtrichtung Stuttgart, als der rote Ford, welcher nach erster Information den linken Fahrstreifen der Autobahn befahren hat, gegen 15 Uhr auf der nassen Fahrbahn zwischen Karlsbad und Pforzheim-West ins Schleudern geriet. Dabei stieß der Ford mit einem auf dem nach den ersten Informationen auf dem mittleren Fahrstreifen fahrenden Renault und schoss diesen sprichwörtlich von der Straße ab.

Nach dem Zusammenstoß wurde der Renault Twingo nach rechts geworfen, kam von der Autobahn ab und fuhr einige Meter auf dem Grünstreifen rechts von der Fahrbahn, eher der Twingo zum Stillstand gekommen ist.

Zwei Personen wurden bei dem Verkehrsunfall verletzt und mussten zur weiteren Behandlung ihren Verletzungen in eine Klinik gefahren werden. Während der Ford-Fahrer nach der Unfallaufnahme mit seinem nur gering beschädigten Fahrzeug die Fahrt fortsetzen konnte, ist bei dem Renault Twingo vermutlich ein Totalschaden entstanden. Der nicht mehr fahrbereite Wagen musste abgeschleppt werden.

Der Streckenabschnitt zwischen den Anschlussstellen Karlsbad und Pforzheim-West ist im nassen Zustand Aquaplaning gefährdet. Aus diesem Grund ist bei einer nassen Fahrbahn die Geschwindigkeit in beide Richtungen auf 80 km/h begrenzt. In der Praxis wird diese Geschwindigkeitsbegrenzung oft ignoriert.

Vielen Dank für die Info über WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter wa.me/+4917645917902

Schreibe einen Kommentar