Polizeibeamte erkennen einen mit Haftbefehl gesuchten Mann – dieser will flüchten und stürzt

Wieder ist ein Fluchtversuch von einem Täter in der Innenstadt richtig schiefgelaufen.
Aufmerksame Polizeibeamte erkannten gestern Nachmittag einen Passanten, weil zur Festnahme ausgeschrieben war. Die Beamten steuerten auf den Mann zu, dieser erkannte die Situation und versuchte zu flüchten. Dabei wollte der Mann von der Bahnhofstraße die Treppe zum Blumenhof herunterrennen. Wenn er bei seiner Flucht einige Stufen überspringen würde, so dachte der Mann wohl, würde er die Polizeibeamten sicherlich abhängen.

Blöderweise ist dieser Plan nicht in Erfüllung gegangen: nach einem Sprung über mehrere Stufen stürzte der Mann und verletzte sich an den Beinen, sodass es nicht mehr an eine Flucht zu denken war. Statt den Mann festzunehmen, mussten die Polizeibeamten dem Mann zuerst helfen.

Der Rettungsdienst wurde gerufen und der Gesuchte kam mit dem Rettungswagen und Polizeibegleitung in ein Krankenhaus, wo er behandelt werden musste. In dieser Zeit wurde er weiterhin von den Polizeibeamten bewacht, bis die Justiz übernahm und Justizvollzugsbeamte ins Krankenhaus gekommen sind, um den Mann weiterhin zu bewachen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wurde der Haftbefehl vollstreckt und der Mann befindet sich in ärztlicher Behandlung. Nur nicht mehr in Pforzheim in einer Klinik, sondern vermutlich in einem Justizvollzugkrankenhaus hinter Gittern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.