A5 zwischen Karlsruhe und Rastatt – LKW streift einen auf dem Seitenstreifen angehaltenen Lastwagen – 140.000€ Sachschaden

Ein Sachschaden von geschätzten 140.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 5 zwischen #Karlsruhe und #Rastatt in der Nacht auf heute gegen 02.20 Uhr. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Nach den Feststellungen der Autobahnpolizei war der 29 Jahre alte Fahrer eines Lastzuges in Richtung Süden unterwegs und streifte aus unklarer Ursache einen auf dem Standstreifen stehenden #Sattelzug. Dessen Fahrer hatte wegen einer losen Plane dort anhalten müssen und seinen Warnblinker eingeschaltet.

Der Lastzug des 29-Jährigen fuhr in der Folge gegen die rechtsseitige #Leitplanke, kam nach etwa weiteren 50 Metern in Schräglage zu stehen und drohte umzukippen.
Beide Schwerfahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Durch den Unfall war der rechte und für Bergungsarbeiten zeitweilig auch der mittlere Fahrstreifen gesperrt. Dabei staute sich der Verkehr auf eine Länge von bis zu drei Kilometer. Wegen Reinigungs- und Instandsetzungsarbeiten war die rechte Fahrspur noch bis 15.00 Uhr gesperrt, während der #Standstreifen vorerst nicht genutzt werden kann. pm/igm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.