Autoposer halten die Polizei stundenlang auf Trapp – Sondereinsatz bringt zahlreiche Verstöße ans Licht – Platzverweis für die Beteiligten

Eine große Gruppe von Autoposer hielt die #Polizei in der Nacht auf heute auf Trapp. In einem mehrstündigen Sondereinsatz kontrollierte die Polizei mit 29 Beamten die Teilnehmer und sprach Platzverweise aus.

Zwischen 20 Uhr und 1 Uhr trafen sich die #Autoposer in verschiedenen Örtlichkeiten der Stadt. Zum Beispiel im Bereich Agosi und Getränkehandel Lindemann in der Südstadt, auf dem Parkplatz des Wartbergfreibads und in der Kaulbachstraße stellte die Polizei Gruppen mit ca. 30 Teilnehmer fest.

Auf dem #Turnplatz versammelten sich laut der Polizei gar 130 Teilnehmer. Die Polizei startete eine große Kontrollaktion, indem alle Ausfahrten vom Turnplatz durch die Polizei blockiert wurden und es kein Entkommen mehr gab. Anschließend erhielten die Teilnehmer gegen 22:25 Uhr durch eine Lautsprecherdurchsage einen Platzverweis, welchem die meisten Teilnehmer folgten.

Später konnten nur noch kleinere Gruppen von Autoposer festgestellt werden. So trafen sich im Bereich der Agip-Tankstelle und #McDonalds’s auf der Wilferdinger Höhe gegen 22:30 rund dreißig Personen, gegen 00:20 im Bereich Amazon stellte die Polizei eine Gruppe von rund 20 Poser fest.

Im Rahmen des Sondereinsatzes wurden durch die Polizeibeamten zahlreiche Mängel festgestellt. Die Stadt Pforzheim unterstützte den Sondereinsatz mit Geschwindigkeitsüberwachung im Bereich #Wartberg und Wilferdinger Höhe. 8 Teilnehmer müssen sich nun wegen Geschwindigkeitsvertstoß verantworten. Zwei der in der Nacht kontrollierten Teilnehmer besaßen keinen Führerschein.

Vielen Dank für die Info über WhatsApp!
Ihr erreicht mich unter 0176/ 459 179 02!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.