Keine Geldstrafe mehr – 3 Jahre Bewährung für Diebstahl im dm auf dem Leopoldplatz

Nicht mehr mit einer Geldstrafe, sondern zu einer Bewährung von drei Jahren wurden zwei Pforzheimer soeben vom Amtsgericht #Pforzheim verurteilt, weil sie in einer Drogerie geklaut haben.

Den beiden Angeklagten wurde vorgeworfen, am 2. November letzten Jahres im #dm auf dem #Leopoldplatz 2 Parfümflaschen von Hugo Boss gestohlen zu haben.
Dabei konnte die Angeklagte unmittelbar nach der Tat von der Polizei gefasst werden, während ihr Mittäter zunächst sich vom Tatort entfernen konnte. Die rund 39-jährige Frau wurde zu Dienststelle der Polizei verbracht, hatte jedoch keine Ausweisdokumente bei sich. Mithilfe des polizeilichen Auskunftssystems sowie des Einwohnermelderegisters konnte ihre Identität bestätigt werden.

Vor #Gericht räumten beide Angeklagten die Tat ein. Sie verlasen beide eine Erklärung vor, in welcher sie sich für ihr Verhalten und den entstandenen Schaden entschuldigt haben. Sie erklärten, zum Zeitpunkt der Tat sich in einer schweren Situation gefunden zu haben. Beide haben keine Arbeit und hatten zum Zeitpunkt große Probleme mit #Drogen und Alkohol. Am besagten Tag haben sie eine Flasche Wodka und Bier getrunken, zudem standen sie unter Einfluss der Betäubungsmittel. Die Parfümflaschen nahmen sie ihrer Erklärung nach unüberlegt und einfach so mit.

Beiden versprachen dem Gericht sich zu bessern und ein Ende des Betäubungsmittelkonsums zu setzen. 5-10 Jahre lang konsumieren die beiden Angeklagten bereits Drogen.

Die beiden sind kein unbeschriebenes Blatt. So weisen die Angeklagten zahlreiche Vorstrafen vor, auch im einschlägigen Bereich. So wurden sie bereits wegen mehrfachen Diebstahl und Betrug in der Vergangenheit zu Geldstrafen verurteilt, die beiden nehmen derzeit am Programm „Schwitzen statt sitzen“ Teil, bei welchem sie ihre Strafe abarbeiten.
Auf Nachfrage des Gerichts und der Erklärung der Richterin, bei der großen Anzahl der Vorstrafen kommt keine Geldstrafe mehr in Betracht, erklärten sich die beiden bereit, eine Therapie zu absolvieren, um ihr Leben in Griff zu bekommen. Die beiden nehmen schon jetzt die Beratungsgespräche der Beratungsstelle Plan B in Anspruch.

Die Richterin folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und verurteilte die beiden Angeklagten zur jeweils vier und fünf Monaten Freiheitsstrafe, ausgesetzt zu drei Jahren auf Bewährung.

Um die beiden auf ihrem Weg zur Besserung zu unterstützen, werden die beiden nun einem Bewährungshelfer unterstellt. Zudem wird der Kontakt zu Beratungsstelle nun zu Bewährungsauflage, genauso wie eine Therapie, mit welcher die beiden ja einverstanden gewesen sind.

Für das Gericht war klar: die Ursache der Straffälligkeit ist der Drogenkonsum. Die Angeklagte wurde allein letztes Jahr viermal verurteilt. Zwar haben die beiden abgestritten, das Parfüm für Wiederverkauf gestohlen zu haben, dennoch geht das Gericht davon aus, dass der Diebstahl zum anschließenden Tausch gegen andere Sachen getätigt wurde.
Die Angeklagten haben nun die Kosten des Verfahrens zu tragen, zudem müssen sie das gestohlene Parfüm im Wert von 69,90 € doch bezahlen.

Foto: Subratasw / Flickr (CC BY 2.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.